Die letzte perfekte Skitour...

 
eine gemeinsame Skitour auf die Wildspitze bei solchen Bedingungen, 40cm bester Powder, tolle Freunde, super Wetter, da kommt man richtig ins schwärmen und denkt schon an die nächste Tour.
 







 

Die ersten Schritte im Eis

Für wen ist Eisklettern geeignet? Nun, diese Frage lässt sich nur allzu leicht beantworten. Jede/jeder kann eisklettern! Es kommt nur darauf an, ob die gewählte Herausforderung auch zum Können passt. Eine umfassende Sportkletter- bzw. Alpinkletterausbildung sowie Felsklettererfahrungen sind natürlich von großem Vorteil, wenn man eisklettern will. Durch die laufende Weiterentwicklung der Eisklettermöglichkeiten sind in den letzten Jahren zahlreiche Gebiete für die ersten Schritte im Eis entstanden. Fernab von den objektiven Gefahren eines alpinen Eisfalles und oft mit Sicherungsmöglichkeiten am Fels neben dem Eis kann man sich in Eisklettergärten die Grundkenntnisse am leichtesten aneignen. In eigenen Kursen - zum Beispiel mit den Bergführern von X-Alptours - kann man die Klettertechniken sowie alles über die Eisbeschaffenheit und die Gefahren beim Eisklettern lernen. Viel Spaß beim Eisklettern wünscht das X-Team!





Abenteuer Ortler

Top of Südtirol, Ortler 3905m "Normalweg" (Nordgrat) über die Payerhütte

Dieser faszinierende Riesendom, der das Bild des Obervinschgaues so majestätisch prägt, ist eine Versuchung für jeden Bergsteiger.
Wir besteigen den höchsten Berg der Ostalpen über den anspruchs-vollen "Normalweg" von der Payerhütte über den Tabarettagrat und die vergletscherte Nordseite.

Zeitig in der Früh geht es los auf dem so genannten "Felsenweg". Wir queren die Nordwestflanke der Tabarettaspitze (oft vereist!) und steigen über felsiges Gelände hoch bis zum "Wandl". Diese mit Versicherungen versehene Felspassage ist wohl der technisch schwierigste Teil des gesamten Anstieges. Auch das obere, teils luftige Gratstück erfordert höchste Vorsicht. In den heikelsten Passagen nehmen wir uns die Zeit alle nötigen Sicherungen anzubringen. Nun queren wir vorsichtig die etwas steile Traverse (Steinschlag!) am oberen Ende der "Eisrinne", die inzwischen im oberen Bereich ausgeapert ist und die uns über das "Bärenloch" (Achtung drohende Seracs!) hinaufführt zum Tschierfegg wo das Lombardi-Biwak steht. Dieser Abschnitt ist in den letzten Jahren durch den starken Gletscherrückgang immer heikler geworden und man muss, egal ob in Fels oder Eis, eine anspruchsvolle Rampe überwinden (im Abstieg wird abgeseilt). Nach dem Tschierfegg folgt gleich ein spaltenreiches Gelände und ein ziemlich steiler Hang ca. 35 (besonders heikel bei Blankeis). Oberhalb erreichen wir das sanfte Ortlerplateau wo es dann nur mäßig ansteigend weiter bis zum Gipfel geht.
 
 




 
 

Canyoning mit X-Alptours, was für ein Spaß...

Die Alpenrosenklamm, auch Stopfer genannt, ist eine klassische Canyoning-Einsteigertour.

video



Es erwarten dich 6 Stellen, bei denen du dich bis zu 12m abseilen lassen kannst, je nach Wasserstand 2-3 Sprünge, die bis zu 4m hoch sind und zwei tolle Rutschen, die bis zu 6m lang sind. Einen Großteil der Schlucht werden wir mittels rutschen, springen und abseilen bewältigen. Bei günstigem Wasserstand hast du die einmalige Chance deinen Mut zu beweisen ... aber das ist eine Überaschung!
 
 

Skitour Pirchkogel

Skitour auf den Pirchkogel!

Pirchkogel, 2828 m
Der Pirchkogel zählt zu den beliebtesten Skitouren Nordtirols.  Besonders für Einsteiger und Skitourenanfänger ist der Pirchkogel mit einer ca 3 - 4 Stündingen Anstiegszeit sehr gut geeignet.

Ausgangspunkt:
Berggasthof Marlstein, 1765m

Aufstiegszeiten:
Marlstein - Steinmann 2 Std
Steinmann - Schafjoch 3/4 Std
Schafjoch - Pirchkogel 1/2 Std

Anforderungen:
Beginnend mit steilen Südwesthängen - gute Skitechnik erforderlich.
Ab dem Steinmann nicht mehr besonders steil, im letzteren Teil ausgesetzte Querung erforlderlich

Hangrichtung:
W, S

Orientierung:
Bei guter Sicht einfach - Gipfel oberhalb der Waldgrenze gut ersichtlich

Günstige Zeit:
Jänner - April

Silvester 2012/2013

Silvester 2012/13

Beenden sie das Jahr 2012 in den Tiroler Bergen und starten das neue Jahr 2013 auch gleich dort.
X-Alpouts bietet zum Jahresende ein SUPERLATIVES SILVESTERERLEBNIS IM ÖTZTAL



Ein 5 Tagesprogramm für Sportler. Skitouren, Rodelabend, Wellnesprogramm, romantische Fackelwanderungen und eine unvergessliche Silvesterskitour lässt jedes Abenteurerherz höher schlagen.

Silvester verbringen sie nach einer begangenen Skitour auf einer urigen Tiroler Skihütte. Mit einem exklusiven Silvestermenü und Liveband fiebern sie dem Mitternachtsspektakel entgegen. Zum Jahreswechsel erleben sie ein berauschendes Feuerwerk - Bergsilvester, mit einem unvergesslichen Blick ins Tal!
Gemeinsam mit ihrem Bergführer wagen sie dann wieder die Talfahrt bei Mondschein - ein unvergessliches Ende des Jahres 2012 - und ein berauschender Start ins neue Jahr 2013!

Silvester 2012/2013

Silvester in Tirol 2012/2013
Tirol bekannt durch seine Berge und Abenteuer in der Natur!
Ein perfekter Ort für das Silvester Highlight 2012/2013. Lassen Sie das Jahr 2012 Abenteuerlich ausklingen und Starten sie das Jahr 2013 mit viel Kraft und Power.
Das 5 Tagesspektakel in den Tiroler Bergen lässt jedes Abenteuererherz höher schlagen. Vertrauen sie den Bergführern von X-Altpours und erleben sie 5 unvergessliche Tage mit Skitouren, Fackelwanderung, Rodelabend und einem berauschenden Bergsilvester im schönen Ötztal / Tirol!